Leo's Literarische Landkarten

Zu den Beiträgen diese Blogs, die am häufigsten über Suchmaschinen gefunden und aufgerufen wurden, gehört Tolstois „Sewastopol im Dezember“. Das ist für mich überraschend, aber es freut mich. Der Beitrag stammt aus den Urzeiten dieses Blogs, als ich die Idee mit den Karten noch gar nicht hatte. Aus diesem Grund habe ich den Beitrag ein wenig überarbeitet. Die Karte „Plan der Festung Sewastopol mit Umgegend und Angabe der Belagerungsarbeiten der verbündeten Armeen“ von S.Schropp stammt aus dem Jahr 1854 und ist bei oldmapsonline.org anzusehen.

Die Karte beantwortet auch eine Frage, die mir beim Lesen des Textes kam: Trotz der Belagerung und des Beschusses der Stadt findet speziell an den aus und Uferpromenaden ein Alltagstreiben statt, das so gar nicht mitten in den Krieg passt. Sewastopol liegt in einer engen Bucht, und der Hafen und seine Landungsstege sind wiederum in einer kleinen Bucht. So lassen sich die Zufahrtswege von der See…

Ursprünglichen Post anzeigen 500 weitere Wörter

Advertisements